Die Königin ist tot, es lebe die Königin.

Eine der Königinnen hat die Ameisensäurebehandlung nicht überlebt, und die nachgeschaffte Königin kam zu allem Überfluss nicht von ihrem Hochzeitsflug zurück. So war das bedauernswerte Volk nun seit zwei Wochen „hoffnungslos weisellos“, deutlich zu erkennen am „Heulen“ der Bienen. Ohne des Gartenimkers Hilfe wäre das Volk todgeweiht gewesen.

 

Heute wurde dem Volk eine neue begattete Königin zugesetzt, in einem kleinen Käfig mit Zuckerteigverschluss. Innerhalb weniger Sekunden bemerken die Bienen die Anwesenheit der Königin an deren Duft und umlagern den Käfig. Sie fangen sofort an zu sterzeln und signalisieren ihren Schwestern: „Hier ist sie, unsere neue Mutter!“. Nun müssen sie nur noch den Zuckerteigpfropfen ausfressen, um Mutti ganz bei sich zu haben.

 

Wie sich die Bienen über ihre neue Königin freuen :-)

 

Bienen belagern den Zusetzkäfig
Bienen belagern den Zusetzkäfig
Eingehängter Zusetzkäfig
Eingehängter Zusetzkäfig

 

Ameisensäure ist ein Teufelszeug, aber leider zwingend erforderlich, um ein Überleben der Bienenvölker zu ermöglichen.

 

So sehr des Gartenimkers Herz beim Verlust einer Königin blutet, so sehr freut er sich mit seinen Bienen über die neue Stockmutter.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0